Naturpark Pöllauer Tal

Der Naturpark Pöllauer Tal in der Oststeiermark liegt etwa 15 Kilometer von der Bezirkshauptstadt Hartberg entfernt. Er erstreckt sich von 345 bis 1280 Meter Seehöhe und umfaßt auf einer Fläche von 124km² die sechs Gemeinden Sonnhofen, Rabenwald, Schönegg, Saifen-Boden, Pöllauberg und Pöllau.

Anziehungspunkt des Naturparkes Pöllauer Tal ist die sanfte Landschaft mit ihren Wiesen-, Obst-Wein- und Gartenanlagen, dem NaturKRAFTpark,Pferdeland,Wandergebiet und der Nähe zur Thermenregion (19km).

Das Tal: Das Glück ist hier zu finden. Wessen Weg direkt ins Pöllauer Tal führt, der ist seinem Glück schon ein gutes Stück näher. Es ist ein Weg zurück in die Natur, die seine Bewohner so bewahrt haben, wie sie schon immer war.

Der Naturpark Pöllauer Tal mit seiner Flora und Fauna und seiner ursprünglichen, bäuerlichen Atmosphäre beruhigt die Nerven, streichelt die Seele und lässt den Alltag vergessen.

Die Menschen im Pöllauer Tal danken für diesen Überreichtum der Natur, mit besonderer Pflege. Alljährlich begeistern die Gemeinden des Pöllauer Tales ihre Besucher mit außergewöhnlichem Blumenschmuck. Es sind besondere Menschen, die das Tal besuchen.

Den Kopf voller Gedanken, mit unruhiger Seele suchen sie nach Stille und Einklang, nach dem Pochen ihres Herzschlages, nach den alten Weisheiten der Natur.

Ihren Kindern schenken sie ein Paradies. Den würzigen Duft der Wiesen, den warmen Geruch der Tiere, die unbeschwerten Streifzüge durch Wälder und Fluren. Und Zeit für lange Gespräche, gemeinsames Lachen, unzählige Erlebnisse. Man kommt sich näher im glücklichen Tal.Schließt Freundschaft mit den bodenständigen Menschen und Frieden mit sich selbst.

Wer seine Heimat so liebt wie die Menschen im Pöllauer Tal, ist mit der Tradition besonders eng verbunden. Eins mit sich und ihrer Umwelt, verwöhnen die Menschen des Pöllauer Tales auch ihre Besucher mit natürlicher Gastfreundlichkeit. Ob Steirische Spezialitäten nach überlieferten Rezepten oder gesundheitsbewusste Küche: in den urigen Buschenschenken, den gutbürgerlichen Gasthöfen und den gehobenen Speiselokalen bleibt kein Wunsch offen. Frische Produkte aus Haus und Hof, der typische "Pöllauer Mugl", Dörrobst, verschiedene Kernöle und edle Schnäpse haben das Pöllauer Tal auch bei verwöhnten Feinschmeckern bekannt gemacht.

Da bleibt kein Wunsch offen, so lässt sich´s leben.Eine Landschaft in der sich Wälder, Wiesen, Äcker und Obstbaumreihen abwechslungsreich ineinander fügen. Der Talboden liegt auf einer Höhe von 345m und erhebt sich bis zum höchsten Punkt auf 1280m. Die Gemeinden Pöllau, Pöllauberg, Rabenwald, Schönegg, Sonnhofen und Saifenboden liegen im Pöllauer Tal und umfassen eine Fläche von 122km². Über viele Jahrhunderte haben die Bauern und Bäuerinnen das heutige Aussehen des Pöllauer Tales gestaltet. Die haben eine abwechslungsreiche Landschaft geschaffen und damit zur Vielfalt im Pflanzen- und Tierreich beigetragen.

Im Jahr 1983 wurde dem Pöllauer Tal vom Land Steiermark das Prädikat "Naturpark" verliehen. Eine Auszeichnung aufgrund der Schönheit der Landschaft, der traditionellen und umsichtigen Bewirtschaftung und des gelebten Brauchtums. Mit diesem Titel verpflichtet sich die Region zu einer vorbildhaften und zukunftsfähigen Entwicklung in den Bereichen Naturschutz, Erholung, Bildung und Regionalentwicklung.

www.naturpark-poellauertal.at

Die Region

  • Pöllau
  • Saifen-Boden
  • Schönegg
  • Rabenwald
  • Birkfeld
  • Sonnhofen
  • Gschaid b. Birkfeld
  • Miesenbach